Architektur Forum Ostschweiz

← Zurück

Wohnen – Im Umbruch

Käferstein & Meister Architekten, Zürich / Marina Hämmerle, Baukultur, Dornbirn / Achim Hahn, Architekturtheoretiker und -kritiker, Dresden / Moderation Jean-Daniel Strub, Ethiker, Zürich

Mo 5. November 2018, 19.30 Uhr im Forum

Bildnachweis: Käferstein & Meister, Zürich / Jürgen Beck, Zürich / Goswin Schwendinger, London

Formalismus als Ausgangsbasis ist ausgeschlossen! Wohnen ist in ständigem Umbruch und muss fortwährend neu untersucht und interpretiert werden. Dies gilt im Besonderen für das Bauen im Bestand. Robert Venturi hat in „Komplexität und Widerspruch“ das Zerlegen der Architektur in ihre Einzelteile als eine notwendige Vorgehensweise in der Tätigkeit des Architekten beschrieben. Zergliederung ist ein Prozess, um das Verständnis für das Bestehende erst erhalten zu können. Wir müssen die Dinge auseinandernehmen, in Einzelteile zerlegen, um sie in einer Übersetzung oder Neuinterpretation wieder zusammenzufügen. Aus der Logik in der Vermittlung zwischen den Teilen und dem Ganzem entsteht letztlich die neue Identität des Raumgefüges. Reyner Banhams Vorstellung einer «Erinnerbarkeit als Bild» ist uns ein Schlüssel zur Unberechenbarkeit und Schönheit des Wohnens.

Wegen Krankheit von Barbara Bleisch wird die Diskussionsrunde von Jean-Daniel Strub moderiert.

Käferstein&Meister

Veranstaltungssponsor:
Franke

Einladungskarte November