Architektur Forum Ostschweiz

← Zurück

Pressemitteilung AFO

Flickwerk am Marktplatz abgelehnt

Das nun erneut abgelehnte Projekt für den neuen Marktplatz sollte ohne Inspiration und Zusammenhang einzelne Interessen umsetzen. Es fehlte dem Vorschlag eine ganzheitliche Betrachtung, die für einen zentralen öffentlichen Platz unabdingbar ist.

Das Stimmvolk von St. Gallen hat sich erneut gegen die Sanierung des Marktplatzes ausgesprochen. Ist dies das Ende des Projektes? Ganz im Gegenteil: Das Architektur Forum sieht nun die Chance gekommen für einen neuen, offenen Wettbewerb. Doch das Verfahren beginnt wieder von vorne: Bevölkerung und Behörden erarbeiten zuerst gemeinsam und in einem öffentlichen Prozess die Grundlagen. Das Ziel ist eine tragfähige Basis, die in der Bevölkerung Rückhalt findet. Erst dann wird der Wettstreit der Ideen zu einem passgenauen Projekt für das pulsierende Herz der Stadt führen.

Ein neues Verfahren bietet dem Stadtrat die Chance, die Direktion Bau und Planung neu aufzustellen: Das Stadtplanungsamt wird seit kurzem von Florian Kessler geführt, im Sommer wird das Hochbauamt unter neuer Leitung stehen, das Tiefbauamt ist bestens vertraut mit den Problemen. Mit dem Marktplatz kann der Stadtrat beweisen, dass seine Ämter einer Herausforderung wie dem Marktplatz gewachsen sind: kommunikativ, politisch und planerisch.
Das Architektur Forum Ostschweiz hofft auf einen konstruktiven Neubeginn.

St. Gallen, 08.03.2015