Architektur Forum Ostschweiz

Monatsarchive: August 2022

Edition 2021

2021 haben wir über das Jahr hinweg die Aufzeichnungen des Livestreams der einzelnen Beiträge zum Jahresthema «Werte» genutzt, und liessen diese als kompakte Rückblende in bewegten Bildern bearbeiten. Dafür konnte mit Fabienne Steiner eine St. Galler Filmschaffende engagiert werden, die sich zusammen mit Michael Bolliger mit viel Einfühlungsvermögen zum Thema und Herzblut ans Werk gemach haben. Es sind stimmungsvolle Kurzfilme von je ca. 6-8 Minuten Länge entstanden.

 

Wert der Baukultur

Mo 1. Februar 2021 im Forum

 

Wohnraum monetär

Mo 1. März 2021 im Forum

 

Farbwert

Mo 29. März 2021 im Forum

 

Wertstoffe

Mo 3. Mai 2021 im Forum

 

Weibliche Werte

Mo 6. September 2021 im Forum

 

Werterhalt

Mo 4. Oktober 2021 im Forum

 

Überdauernde Werte

Mo 8. November 2021 im Forum

 

Wertarbeit

Mo 6. Dezember 2021 im Forum

 

Edition 2022

2021 haben wir über das Jahr hinweg die Aufzeichnungen des Livestreams der einzelnen Beiträge zum Jahresthema «Werte» genutzt, und liessen diese als kompakte Rückblende in bewegten Bildern bearbeiten. Dieses Konzept führen wir auch 2022 zum aktuellen Jahresthema «Impulse» fort.

Verantwortlich für unsere Filme in diesem Jahr ist Enrico Fröhlich. Er arbeitet als freischaffender Filmemacher und Editor in Zürich.

 

Impulse – Topographie und Schnitt

Mo 7. März 2022 im Forum

 

Hier geht es zu den Kurzfilmen der Edition 2021

Impulse – Architektonische Identität

Aita Flury, Architektin, Zürich / Lukas Lenherr, Architekt, Quinten / Peter Röllin, Kultur- und Kunstwissenschaftler, Rapperswil / Moderation Jean-Daniel Strub, Ethiker, Zürich

Mo 5. Dezember 2022, 19.30 Uhr im Forum und im Livestream

Einführungsreferat von Aita Flury, anschliessend Podiumsdiskussion mit den weiteren Gästen, moderiert durch Jean-Daniel Strub

Eintritt 10.- / Mitglieder AFO frei

Aita Flury

Bildnachweis: Ralph Feiner CH 7208 Malans

Impulse – Between Architecture and Art

Anne Holtrop, Architekt, Amsterdam und Zürich / Moderation Jean-Daniel Strub, Ethiker, Zürich

Mo 7. November 2022, 19.30 Uhr im Forum und im Livestream

The materiality of an architectural project is often understood as its construction and expression. My own relationship with material has shifted towards the process of working a material and its specific associated gestures. This focus enables me to find form as a consequential result of intervening in the process of making.
Batara, Green Corner Building, Maison Margiela and the Art Institute are examples of works where the main focus is on altering matter in its fluid state, before it sets and hardens. The way the material flows and forms against the boundaries of sand, textile, partial form work, all become aspects that express the change of the material state, defining the form of the architecture, and unlocking new potentials and possibilities for its application. This work is achieved through continuous collaboration with craftsmen, specialists and researchers to develop these alternative methods of making.
The site of a project in turn binds material and gesture together, especially looked at from a geological perspective, by studying how the landscape is formed, what the ground consists of, and how it is changing. The exploration of the soil, sand, stone, minerals, as well as the crust, faults, cracks, hills and craters, inform material sourcing and the possibilities of building.
My interest is to gain a fundamental understanding of a territory by exploring its geological formations and its material consistence and engage in human practices that have built specific relationships with a specific place, in order to produce an architecture that is solely focused on the relationship between site, gesture and material.

Der Anlass findet auf Englisch statt.

Eintritt 10.- / Mitglieder AFO frei

Studio Anne Holtrop
Studio Anne Holtrop ETH Zürich

Bildnachweis: Studio Anne Holtrop, Green Corner Building, Muharraq, Bahrain, 2021

Energieagentur@AFO – Kreislaufwirtschaft konkret

Charlotte Bofinger, Zirkular GmbH, Basel/ Annina Ludwig, Amt für Hochbauten, Zürich / Roland Lüthy, Entsorgung St.Gallen / Silvia Gemperle, Energieagentur St.Gallen

Mo 24. Oktober 2022, 19.30 Uhr im Forum

Der runde Tisch Energie und Bauen und das Architektur Forum Ostschweiz  laden zur jährlichen Informationsveranstaltung ein.

Die Kreislaufwirtschaft zeigt den Weg in eine nachhaltige Bauzukunft. Wenn  Materialströme zirkulär und nicht mehr linear fliessen, kann aus Materialien  oder ganzen Bauteilen, die an einem Ort nicht mehr gebraucht werden, andernorts Neues entstehen. Das spart enorm Ressourcen und Energie, und  es würdigt das Bestehende.
Dieser Themenabend zeigt Architektinnen, Projektentwicklern und  institutionellen Bauherrschaften die Zusammenhänge und Chancen der  Kreislaufwirtschaft beim Bauen aus drei verschiedenen Blickwinkeln.

Begrüssung und Moderation
Silvia Gemperle, Energieagentur St.Gallen

Planungsprozesse und konkrete Umsetzung
Charlotte Bofinger, Zirkular GmbH, Basel

Kreislaufwirtschaft aus Sicht der Bestellerin
Annina Ludwig, Amt für Hochbauten,
Stadt Zürich (angefragt)

Schwamm drunter, dann wird’s kühler
Roland Lüthy, Entsorgung St.Gallen

Aktuelles
Silvia Gemperle, Energieagentur St.Gallen

Anschliessend Fachgespräche beim Apéro

Eintritt frei

Informationen und Anmeldung
www.energieagentur-sg.ch/kalender

Einladungskarte September Oktober

BSA+SIA@AFO – Bauherrschaft: Besteller oder Partner der Architektur?

Marina Hämmerle, Büro für baukulturelle Anliegen,  Lustenau / Florian Fischer, Allmanei Fischer  Architekten, München / Thomas Hasler, Stauffer Hasler Architekten, Frauenfeld / Moderation Roland Züger, Chefredaktor wbw

Mo 17. Oktober 2022, 19.30 Uhr im Forum

Der Begriff der Bestellung bezieht sich in der Wirtschaft zuerst auf den Versandhandel, Fernabsatz oder Online-Handel, oft mittels Produktkatalog. Auch in der Auto- und Maschinenindustrie wird von einer Bestellung auf Grund zur Verfügung stehender Komponenten gesprochen. Grundsätzlich bei allen Aufträgen die mittels Katalog bestellt und später ausgeführt werden.

Gesellschaftliche Entwicklungen zeigen sich gerade und besonders in der gebauten Umwelt. Bauherrschaften werden in einer neoliberalen Verbrauchergesellschaft zu Konsumenten, deren »Kauf»-Verhalten sich entsprechend verändert. Was bedeutet das für die Erstellung eines Gebäudes? Welche Auswirkungen haben zeitgenössisches Verhalten und neue Bedürfnisse in der Kommunikation für eine Bauherrschaft? Und was bewirken solche Veränderungen in der Zusammenarbeit zwischen Bauherrschaften und Architekturschaffenden?

Eintritt frei

Einladungskarte September Oktober

Städtische Ausstellung im Forum

Mendog & Stevil. How to win

Ausstellung Fr 9. September bis So 2. Oktober 2022
Öffnungszeiten Di – So, 14-17 Uhr