Architektur Forum Ostschweiz

Monatsarchive: November 2018

Werkbeiträge

Vergabe Werkbeiträge 2018

Mi 28. November 2018, 18.30 Uhr im Forum

Die Stadt St.Gallen vergibt jährlich bis zu sechs Werkbeiträge in der Höhe von je CHF 10’000. Ziel ist es, die Entwicklung und Realisierung von neuen, anspruchsvollen und qualitativ hochstehenden Projekten zu ermöglichen.

Es erfolgt eine öffentliche Ausschreibung. Es werden nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt, welche in der Stadt St.Gallen wohnhaft sind. Ausgenommen davon sind einzig Kulturschaffende, welche sich im Zusammenhang mit einer Ausbildung vorübergehend auswärts aufhalten.

Die Kommission für Kulturförderung juriert die eingegangenen Bewerbungen und schlägt dem Stadtrat sechs Kandidatinnen und Kandidaten vor. Der Entscheid des Stadtrats erfolgt Anfang April.

Gewährte Werkbeiträge 2018:

Hopes & Venom, Musik
Claudia Keel, Bildende Kunst
Rachel Lumsden, Bildende Kunst
Panorama Dance Theater, Tanz
Kathrin Rieser, Theater
Salome Schmuki, Bildende Kunst

Energieagentur@AFO – Nachhaltiges Bauen am Beispiel Hunziker Areal

Claudia Thiesen, Baugenossenschaft mehr als wohnen, Zürich/ Dan Schürch, Duplex Architekten, Zürich

Mo 19. November 2018, 19.30 Uhr im Forum

Bildnachweis: 2016-2000-Watt-Areal-EnergieSchweiz

Der runde Tisch Energie und Bauen und das Architektur Forum Ostschweiz laden zur jährlichen Informationsveranstaltung ein.

Die Baugenossenschaft mehr als wohnen verbindet das Altbewährte der erfolgreichen Genossenschaftsgeschichte mit neuen Impulsen. Geplant und realisiert wurde ein Leuchtturmprojekt einer ganzheitlich verstandenen Nachhaltigkeit: das Hunziker Areal, ein urbaner Quartierteil mitten im Entwicklungsgebiet Zürich Nord. Hochwertige gemeinschaftsfördernde Architektur und Qualität in der Bauausführung ermöglichen sowohl ein lebendiges Quartier als auch einen nachhaltigen Unterhalt der Gebäude. Von sich reden machte insbesondere das Haus A von Duplex Architekten mit den Clusterwohnungen.

Begrüssung und Moderation
Silvia Gemperle | Energieagentur St.Gallen

Von der Brache zum Stadtquartier
Claudia Thiesen
Baugenossenschaft mehr als wohnen
Dipl. -Ing. Architektin SIA

Cluster – die andere Wohnform im Haus A
Dan Schürch
Duplex Architekten
Architekt FH SIA

Fragerunde und Diskussion
Apéro

Der Eintritt ist frei

www.energieagentur-sg.ch

Einladungskarte Nachhaltiges Bauen

Wohnen – Im Umbruch

Käferstein & Meister Architekten, Zürich / Marina Hämmerle, Baukultur, Dornbirn / Achim Hahn, Architekturtheoretiker und -kritiker, Dresden / Moderation Jean-Daniel Strub, Ethiker, Zürich

Mo 5. November 2018, 19.30 Uhr im Forum

Bildnachweis: Käferstein & Meister, Zürich / Jürgen Beck, Zürich / Goswin Schwendinger, London

Formalismus als Ausgangsbasis ist ausgeschlossen! Wohnen ist in ständigem Umbruch und muss fortwährend neu untersucht und interpretiert werden. Dies gilt im Besonderen für das Bauen im Bestand. Robert Venturi hat in „Komplexität und Widerspruch“ das Zerlegen der Architektur in ihre Einzelteile als eine notwendige Vorgehensweise in der Tätigkeit des Architekten beschrieben. Zergliederung ist ein Prozess, um das Verständnis für das Bestehende erst erhalten zu können. Wir müssen die Dinge auseinandernehmen, in Einzelteile zerlegen, um sie in einer Übersetzung oder Neuinterpretation wieder zusammenzufügen. Aus der Logik in der Vermittlung zwischen den Teilen und dem Ganzem entsteht letztlich die neue Identität des Raumgefüges. Reyner Banhams Vorstellung einer «Erinnerbarkeit als Bild» ist uns ein Schlüssel zur Unberechenbarkeit und Schönheit des Wohnens.

Wegen Krankheit von Barbara Bleisch wird die Diskussionsrunde von Jean-Daniel Strub moderiert.

Käferstein&Meister

Veranstaltungssponsor:
Franke

Einladungskarte November