Architektur Forum Ostschweiz

Monatsarchive: Juni 2015

Museumsnacht – DRAWINGHELL Position 3 „Songs For The Sirenes“ & Super-Aktion: Rette meine Besucherzahlen

Städtische Ausstellung, Lika Nüssli

Sa 5. September 2015, 18–01 Uhr im Forum, mit Barbetrieb

Lika_Nuessli

Lika Nüsslis Stimm- und Zeichnungs-Performance dauert den ganzen Abend. Prozess ist Programm und der Moment etwas länger. Die DRAWINGHELL wird im Architektur Forum neu inszeniert und vor Ort weiter bearbeitet.

Nüssli arbeitet auf grossen, wandfüllenden Flächen und sprengt dabei die Grenzen der Zeichnung in mehrfacher Hinsicht. Das riesige Format erlaubt einen grosszügigen Duktus, Leerstellen werden ebenso Teil des Werkes wie dicht gemalte Partien. Die abstrakte, malerische Geste leitet über zu linearen, comicartigen Sequenzen. Diese wiederum werden durch Schrift und Sprache ergänzt. Es entsteht eine Erzählung im Raum, die sämtliche heterogenen Elemente integriert.
Comic und Illustration werden in der heutigen Rezeption kategorisch von Malerei und Zeichnung getrennt – Lika Nüssli gelingt es, die Gattungen selbstverständlich zusammen zu führen. Die Künstlerin hat mit der DRAWINGHELL ein dichtes Werk geschaffen, das nicht nur die Wände sondern auch Boden und Decke einschliesst. Sie macht den Prozess des Zeichnens sichtbar und somit gleichzeitig den kreativen Impetus.

18.00 – 23.30 Uhr persönliche Stimmabgabe und Visual DJean und „Songs Of The Sirens“ von Lika Nüssli

23.30 Grosse Auslosung der 2 GewinnerInnen mit Liveübertragung die beiden Kunsträume NEXTEX und Architektur Forum Ostschweiz

Barbetrieb ab 18 Uhr

Ticket 20.– für Eintritt in alle beteiligten Museen und Shuttlebusse
www.museumsnachtsg.ch

Ausstellung: Do 27. August. bis So 20. September 2015
Öffnungszeiten: Di–So, 14–17 Uhr
Vernissage Do 28. August um 18.30 Uhr

Lika Nüessli

AFO vor Ort – Bregenzerwald

Besichtigung BUS:STOP und Pfarrhaus Krumbach und Werkraum Bregenzerwald, Führung durch das vai

Mo 15. Juni 2015

01-bus-stop-krumbach

Die Initiative BUS:STOP Krumbach, ins Leben gerufen von kulturinteressierten Bürgerinnen, beinhaltet sieben Buswartehäuschen, gestaltet nach Entwürfen Architekten aus aller Welt, in Zusammenarbeit mit regionalen Handwerkern und Architekturbüros.Das Pfarrhaus Krumbach entstand aus einer Arbeitsgemeinschaft von Bernardo Bader Architekten, Bechter Zaffignani Architekten und Architekten Hermann Kaufmann.
Der Entwurf für den Werkraum Bregenzerwald von Peter Zumthor beruht auf zwei Grundgedanken: Versammlungsort und grosse Vitrine – als Schaufenster der Handwerkskultur im Bregenzerwald.

15.30 Uhr Abfahrt mit dem Bus ab Davidstrasse 40, St.Gallen
15.50 Uhr Abfahrt ab Autobahnausfahrt Au
19.00 Uhr Apéro im Werkraum
danach gemeinsame Rückfahrt mit dem Bus

Anmeldung bis 10. Juni 2015 unter info@nulla-f-o.ch
Teilnehmerzahl beschränkt.
Eintritt: 30.- / Mitglieder gratis

www.kulturkrumbach.at

www.werkraum.at

Kunst im Forum

Lika Nüssli

Ausstellung: Do 27. August bis So 20. September 2015
Öffnungszeiten: Di–So, 14–17 Uhr
Vernissage Do 28. August um 18.30 Uhr

Lika Nüsslis Stimm- und Zeichnungs-Performance dauert den ganzen Abend. Prozess ist Programm und der Moment etwas länger. Die DRAWINGHELL wird im Architektur Forum neu inszeniert und vor Ort weiter bearbeitet.

Nüssli arbeitet auf grossen, wandfüllenden Flächen und sprengt dabei die Grenzen der Zeichnung in mehrfacher Hinsicht. Das riesige Format erlaubt einen grosszügigen Duktus, Leerstellen werden ebenso Teil des Werkes wie dicht gemalte Partien. Die abstrakte, malerische Geste leitet über zu linearen, comicartigen Sequenzen. Diese wiederum werden durch Schrift und Sprache ergänzt. Es entsteht eine Erzählung im Raum, die sämtliche heterogenen Elemente integriert.
Comic und Illustration werden in der heutigen Rezeption kategorisch von Malerei und Zeichnung getrennt – Lika Nüssli gelingt es, die Gattungen selbstverständlich zusammen zu führen. Die Künstlerin hat mit der DRAWINGHELL ein dichtes Werk geschaffen, das nicht nur die Wände sondern auch Boden und Decke einschliesst. Sie macht den Prozess des Zeichnens sichtbar und somit gleichzeitig den kreativen Impetus.

Lika_Nuessli

Lika Nüessli

Struktur und Raum – Architektur im Sprachraum

Otto Kapfinger, Architekturforscher und -kritiker, Wien mit Hazel Brugger, Slam-Poetin, Zürich

Mo 1. Juni 2015, 19.30 Uhr im Forum

Otto Kapfinger

Ein Abend des Wortes im AFO: Im Forum treffen sich zwei Generationen, zwei Kulturen, zwei Erzählweisen. Die Zürcher Poetin und Philosophiestudentin Hazel Brugger (1993) slamte für das Hochparterre über Städte, Häuser und das Leben in ihnen. Neu schreibt sie für das Magazin des Tages-Anzeigers. Der Wiener Architekt und Theoretiker Otto Kapfinger (1949) reflektiert seit Jahrzehnten die Baukultur im deutschsprachigen Raum mit Fokus auf Österreich. Unter dem Titel „Architektur im Sprachraum“ ist vor Kurzem ein Band mit seinen pointiertesten und bedeutendsten Texten erschienen.
Beide betrachten Architektur im Zusammenhang der Gesellschaft – und beide nehmen kein Blatt vor den Mund. Word up!

www.ottokapfinger.at

www.hazelbrugger.ch

Eintritt 10.– / Mitglieder gratis