Architektur Forum Ostschweiz

Monatsarchive: Oktober 2014

Heimatschutz – Wie öffentlich ist der Rote Platz

Rundgang durch die Stadtlounge, St.Gallen

Mo 20. Oktober 2014, 18 Uhr am Roten Platz

  • 1_
  • 2_

Ein Rundgang durch die Stadtlounge in St.Gallen
Die Lebensqualität in unseren Städten ist aufs engste mit dem öffentlichen Raum verbunden. Plätze und Parks sind Treffpunkte und Orte der Erholung und des Austausches. Unter dem Schlagwort der Verdichtung geraten diese Frei- räume stärker unter Druck: Sie werden übernutzt, überbaut oder vernachlässigt.
Im Rahmen der öffentlichen Veranstaltungsserie des Heimatschutzes setzen wir uns nach mehrjähriger Erfahrung mit der Raumfolge der Stadtlounge aus- einander. Uns interessieren Fragen nach der heutigen Nutzung, die Aneignung der Räume zu unterschiedlichen Tageszeiten sowie das Nebeneinander der Innen- und Aussenräume.
Während eines geführten Rundgangs wird ein offener Dialog mit den Beteiligten geführt: Vertretende des Gestaltungsteams, der Stadtplanung, der Bauträgerschaft und Stadtwanderer beleuchten die verschiedenen Gesichtspunkte.

Eintritt 10.–/ Mitglieder gratis

AFO vor Ort – Steinerne Bergkulisse

Besichtigung Residenz Riga und Überbauung Rheinfels 3, Chur

Fr 17. Oktober 2014, 15 Uhr

  • Abb_2_AnsichtHausimPark_
  • nicola_09_131019_-_ps140212

Treffpunkt

15 Uhr Haupteingang Seniorenzentrum Rigahaus, Gürtelstrasse 88, Chur

Programm

15 Uhr Führung Seniorenresidenz Rigahaus mit Claudia Thomet, Dalila Chebbi und Sascha Menzi, Chebbi / Thomet / Bucher Architektinnen sowie Herr Livio Andri, Heimleitung (Gürtelstrasse 88)
16.30 Uhr Führung Überbauung  “Rheinfels 3“ mit Maurus Frei, maurusfrei Architekten und Norbert Candinas, Nocasa (Rheinfelsstrasse 3)
18 Uhr Apéro riche in der Parkettwelt Chur durch Bauwerk Team (Kasernenstrasse 90)

Das Seniorenzentrum Rigahaus der Stiftung C.L. Allemann besitzt in Chur ein grösseres Areal an bester Lage, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Seit der Übernahme des ersten Baus 1924 wurde die Anlage um mehrere Bauten ergänzt. Die Wettbewerbsaufgabe bestand darin, das bestehende Areal mit dreissig neuen Altersresidenzwohnungen mit Saal und einer grossen Tiefgarage zu ergänzen.

An der Churer Rheinfelsstrasse wurde im Baurecht eine Wohnüberbauung erstellt. Aufgrund der idealen Erschliessung sind im Erdgeschoss zudem Gewerbe- und Ladenräume entstanden.

Anmeldung

bis 13. Oktober 2014 unter info@nulla-f-o.ch, Teilnehmerzahl beschränkt.
Eintritt 10.– / Mitglieder gratis

Chebbi / Thomet / Bucher Architektinnen
maurusfrei Architekten
bauwerk Parkett

Einladungskarte Oktober

Entwirren – Hebelwerke – Formen eines Prinzips

Vito Bertin, Architekturlehrer, Hongkong

Mo 6. Oktober 2014, 19.30 Uhr im Forum

Okt_leverworks-seu-01_

Hebelwerke sind Tragstrukturen, die auf drei Grundprinzipien basieren: Die Elemente wirken als Hebel aufeinander, tragen sich gegenseitig und sind selbstverbindend. Es gibt also weder eine Hierarchie im Tragen noch zusätzliche Verbindungselemente. Das Prinzip ist schon seit Jahrhunderten bekannt, doch es wird nur selten angewendet, selbst wenn das Interesse daran in letzter Zeit wieder gewachsen ist. Im Vortrag werden die Prinzipien des Hebelwerks dargestellt und seine Eigenschaften erläutert. Eigene Beispiele und Strukturen, die durch die Arbeit mit StudentInnen entstanden sind, illustrieren die Möglichkeiten. Die Arbeitsmethode dahinter besteht aus einem Prozess von Machen, Beobachten und Fragenstellen. So kann, ausgehend von einer einfachen Konfiguration, eine Vielfalt von Formen entwickelt werden. Formen, die nicht beliebig sind, sondern Ausdruck einer inneren Ordnung.

Vito Bertin unterrichtete von 1996 bis 2009 an der Architekturabteilung der Chinesischen Universität Hongkong. Weitere Hinweise auf seine Arbeit und Studien gibt es auf vitobertin.hk zu sehen und zu lesen.

Ausstellung

Vito Bertin: Hebelwerke – Formen eines Prinzips
21.9. bis 5.10. im Zeughaus Teufen
Vernissage 21. September 2014, 14 Uhr

zeughausteufen.ch
Eintritt 10.–/ Mitglieder gratis

Einladungskarte Oktober