Architektur Forum Ostschweiz

Monatsarchive: Januar 2013

Architektur im Film:
Inside Piano – B&B Italia und IRCAM

Einführung Hannes Dubach
Zentrum Paul Klee, Bern

Di 15. Januar 2013, 20.00 Uhr im Kinok

  • Inside_Piano_1_k
  • Inside_Piano_3_k

B&B ITALIA

Regie: Ila Bêka & Louise Lemoine, F 2010, 45 min, F/e.
Der Film lässt uns alle Facetten dieses wenig bekannten Gebäudes entdecken, welches eigentlich das Experimentierfeld war, an dem Renzo Piano viele Elemente entwickelte, die er ein Jahr später für das berühmte Centre Pompidou in Paris verwendete. Die Dokumentation zeigt die täglichen Arbeiten einer Reihe von Mitarbeitern der Firma B&B Italia und bietet so einen architektonischen Besuch vom Keller bis auf das Dach.

IRCAM

Regie: Ila Bêka & Louise Lemoine, F 2010, 62 min, F/e.
IRCAM ist die Abkürzung für Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique, das berühmte, von Pierre Boulez gegründete Forschungsinstitut für Akustik und Musik, das 1977 in Paris eröffnet wurde. Es befindet sich im Centre Pompidou und wurde von Renzo Piano und Richard Rogers gebaut. Ursprünglich gänzlich unterirdisch unter der Place Igor Stravinski angelegt, wurde es 1990 durch einen Turm von Renzo Piano und 1996 durch zwei weitere Gebäude ergänzt. Ila Bêka und Louise Lemoine tauchen in den Pariser Untergrund ein und porträtieren ein U-Boot der besonderen Art.

www.living-architectures.com
Trailer ansehen

Weitere Vorführungen: So 20. Jan 11 Uhr, Fr 25. Jan  17 Uhr
Eintritt 15.–/Mitglieder AFO 10.–
Veranstaltungssponsoren: Domus, Fluora, B&B Italia

Reservation empfohlen: T 071 245 80 72,   www.kinok.ch

Termin speichern?

Einladunsgkarte Januar

Das Architektur Forum macht Sommerpause

Ende August geht es weiter mit unserem Programm.

Material

Architektur ist eine Reise der Gedanken. Diese kann an den unterschiedlichsten Punkten beginnen: analoge Architektur, Neoklassizismus und parametric design können ebenso einen Einfluss auf ein Gebäude haben wie Soziologie, Kunst und Marketing.

Egal aus welcher Richtung ein Konzept sich auch nähert – es landet auf der Baustelle. Und das Material erweist sich als Wetzstein für die Gedanken. Einige stumpfen dabei ab. Andere spitzen sich in der Auseinandersetzung mit Material und Konstruktion noch zu, werden scharf und schneidend wie ein Messer. Wo gehen Konzept und Material eine Einheit ein?

Wo befruchten sie sich gegenseitig und schwingen sich im gegenseitigen Ringen zu Höchstleistungen auf? Wir gehen Bauten nach, in denen sie harmonisch ein Ganzes bilden und anderen Beispielen, wo diese aufeinander stossen und sich ineinander verkrallen. An jedem Abend zu einem anderen Material.