Architektur Forum Ostschweiz

← Zurück

Im Wandel – Kirchengebäude sind Chancen

Jörg Beste, Theologe und Architekt, Köln, Thomas Zihlmann, Leiter Hochbau & Energie, Kanton AI, Stefan Meier, Kirchenverwaltungsrat, Rorschach

Mo 4. April 2016, 19.30 Uhr im Forum

Koeln-Auferstehungskirche-exterior after

Ein quantitativ und qualitativ reicher Bestand an Kirchengebäuden ist durch gesellschaftliche Veränderungsprozesse mit Bevölkerungsrückgang und Säkularisierungstendenzen stark unter Druck geraten. Der Rückgang der Kirchennutzung zeigt sich zunächst in den urbanisierteren Gebieten, wirkt sich aber immer stärker auch in kleineren Städten und in ländlichen Gebieten aus.
In dieser Situation ist ein neuer Umgang mit den für die lokale Identität wichtigen Kirchengebäuden erforderlich. Aber Kirchen sind eine schwer umzunutzende Gebäudetypologie. Wie kann also im Hinblick auf die architektonischen und städtebaulichen Qualitäten der Kirchengebäude und ihre Einbindung in die sozialen Strukturen der Quartiere auf diese Entwicklung reagiert werden? Wie kann von öffentlicher Seite auf diese Situation reagiert werden? Welche Rolle übernimmt die Denkmalpflege?
Jörg Beste geht diesen Fragestellungen anhand von Analysen und Beispielen aus Nordrhein-Westfalen nach. Nutzungs- und Gestaltungsfragen sowie denkmalpflegerische Probleme werden anhand von umgesetzten Lösungen thematisiert. Eine regionale Beleuchtung der Thematik erfolgt im Anschluss zum Inputreferat. Stefan Meier wird uns die Umnutzungspläne der Kirche in Rorschach erläutern. Thomas Zihlmann berichtet über die Strategie des Kapuzinerklosters in Appenzell.

Eintritt 10.– / Mitglieder gratis

Einladungskarte April