Architektur Forum Ostschweiz

← Zurück

BSA @ AFO

Wie kommt die Kunst zum Bau?

Di 25. Oktober 2016, 18.30 Uhr, Werkhof des Gartenbauamtes, Stephanshornstrasse 6, St. Gallen

gartenbauamt_sg

«Kunst am Bau» ist ein kultureller Anspruch, einen gewissen Anteil der Baukosten für Kunst zu verwenden. Im neuen Werkhof des Gartenbauamtes der Stadt St. Gallen geht diese Kunst eine geradezu symbiotische Verbindung mit dem Gebäude ein. Ursprünglich waren die Architekten allerdings der Ansicht, dass es keine Kunst braucht. Der Entwicklungsprozess mit dem Künstler hat sie geläutert und
zu eigentlichen Verfechtern gemacht. Das Beispiel zeigt gut, dass «Kunst am Bau» nicht immer einen leichten Stand hat. Der Abend mit dem BSA geht deshalb der Frage nach, wie man «Kunst am Bau» fördert, wie man gute Projekte evaluiert und welche Beiträge Architektinnen und Architekten, Künstlerinnen und Künstler sowie die Bauherrschaft leisten können und sollen.

Karin Frei Rappenecker, Kunsthistorikerin, Tanja Scartazzini, Fachstelle «Kunst am Bau» Kanton Zürich, und Patric Allemann, Architekt, halten je ein Einführungsreferat. Im Anschluss diskutieren die Referierenden mit den Kunstschaffenden Katja Schenker und  Josef Felix Müller, seit 2014 auch Präsident der visarte Schweiz. Das Podium wird geleitet von Erol Doguoglu, Kantonsbaumeister
Thurgau.

Eine Führung durch den Werkhof und ein Apéro riche bilden den Abschluss des Abends.
Anmeldungen bis Di 18. Oktober 2016 unter Gartenbauamt@nulla-f-o.ch
Teilnehmerzahl beschränkt, Parkplätze vor Ort

Eintritt 10.– / Mitglieder gratis