Architektur Forum Ostschweiz

← Zurück

Architektur im Film: Fort von allen Sonnen

Einführung Isa Willinger, Regisseurin, München

Di 17. März 2015, 20 Uhr im Kinok

AwayFromAllSuns

Was ist übrig geblieben vom avantgardistischen Konstruktivismus der 20er-Jahre in Moskau? Ein Kampf gegen den Verfall, die Abrissbirne und die Korruption. In den Nebenstrassen Moskaus stehen vergessene Schätze: utopische Bauwerke, entstanden in den 20er-Jahren im Geiste des Konstruktivismus. Ruinen einer anderen Zukunft, in denen sich Hoffnungen und Irrwege der Moderne spiegeln. Was für ein Leben spielt sich heute an diesen aufgeladenen Orten ab?
„Die Gebäude halten eine Botschaft für uns bereit. Wenn auch die letzten Bauwerke den Grundstücksspekulanten oder dem Verfall weichen, wird sie ausradiert.“ Manifeste von Architekten wie Rodchenko, Lissitzky und Vesnin sowie Aufnahmen des frühen sowjetischen Films, unter anderem von Dziga Vertov, rufen die Vision der Moderne wach.

Regisseurin: Isa Willinger
D 2013 D 79‘
Weitere Vorführungen: So 22. Mar 11 Uhr, Mi 25. Mar 18.30 Uhr

www.awayfromallsuns.com

Eintritt 15.– / Mitglieder AFO 10.–
Reservation: T 071 245 80 72, www.kinok.ch

Einladungskarte März

Veranstaltungssponsoren: domus, Jansen