Architektur Forum Ostschweiz

← Zurück

Architektur im Film: Haus Tugendhat

Einführung Thomas Hungerbühler, Architekt, Widnau, Gespräch mit Ruth Tugendhat, Zürich

Di 18. Februar 2014, 20 Uhr im Kinok

Rudolf Sandalo

Das Haus Tugendhat – von Mies van der Rohe 1928 – 30 im tschechischen Brno gebaut – ist ein spektakuläres Hauptwerk moderner Architektur und UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Gesamtkunstwerk, das seit 1938 von Zweckentfremdung und Zerstörung bedroht war, allen Katastrophen widerstand und 2012, nach aufwendiger Restaurierung der Öffentlichkeit übergeben wurde und seine neue Bestimmung fand. Die Geschichte des Hauses erzählt vom Schicksal der Familie Tugendhat, die Jahrzehnte für dessen Erhalt kämpfte, und von Menschen mehrerer Generationen, die seine besondere Ausstrahlung tief bewegt hat.

Dieter Reifarth D, 2013, D 116‘
www.tugendhat.pandorafilm.de

Weitere Vorführungen: Di 18. Feb 20 Uhr, So 23. Feb 11 Uhr,
Mi 26. Feb 18 Uhr, Sa 1. März 13.15 Uhr, Sa 8. März 17 Uhr
Eintritt 15.– / Mitglieder AFO 10.–
Reservation: T 071 245 80 72, www.kinok.ch
Veranstaltungssponsoren: domus, Knoll

Einladungskarte Februar